Tiergestützte Projekte

Ausbildungen für Mensch und Hund

Foto: Fotolia_119564866_S
Foto: Fotolia_119564866_S

In Zusammenarbeit mit Projekthunde.de aus Mettmann bieten wir Ausbildungen für tiergestützte Intervention an. Qualifizierteste Dozenten unterrichten in den Themen Tiergestützte Pädagogik, Tiergestützte Therapie und Tiergestützte Fördermaßnahmen. Die Ausbildungen und alle damit verbundenen Inhalte sind als Marke und Qualitätsstandard geschützt und durch das Bundesministeruim für Schule, Bildung und Kultur NRW akkreditiert. Leider gibt es derzeit noch keine einheitlichen Richtlinien zur Ausbildung von Hunden für Therapie und Pädagogik bundesweit.

Ausbildungsbereiche

  • Besuchsshunde-Teams – ausschließliche Qualifizierung für Senioreneinrichtungen zu Besuchszwecken.
  • Schul-/Kindergartenhunde-Teams – nur von Pädagogen zu führen, Fachbereiche finden Berücksichtigung
  • Therapiehunde-Teams (Projekthunde) – den Fachbereichen entsprechend ausgebildet

Die Basis unserer Ausbildungen (Ausnahme Besuchshunde) dient der Vermittlung sozialer Kompetenzen und findet in Gruppen statt. Im Verlaufe der weiteren Ausbildungen erlernen die Teams eine Vielzahl von Rollenspielen, um die späteren Einsätze lebendig zu gestalten. Erfolgt der spätere Einsatz in Gruppen, dient der Hund als Medium, Eisbrecher und Motivator zur Erreichung. Mögliche Einsatzbereiche sind:

 

  • Kitas
  • Grundschulen und weiterführende Schulen
  • Förderschulen mit verschiedenen Schwerpunkten
  • Förderzentren
  • sonst. soziale Einrichtungen
  • Jugendämter (Familienhilfe)
  • Sportvereine
  • Altenheimen
  • und bei Einzelpersonen 

Bildungsangebote

Potentielle Lehrgangsteilnehmer erhalten von uns eindeutige Aussagen zur geforderten Eingangsqualifikation oder den Lernvoraussetzungen. Sie werden von uns persönlich beraten, um ein Teilnehmer orientiertes und sachgerechtes Lernen zu ermöglichen.

Ziele

Alle Konzepte können individuell und bedarfsorientiert angepasst werden. Sie beinhalten u. a.: 

 

  • Abbau von Ängsten (z.B.: gegenüber Personen, Hunden oder Sportgeräten)
  • Integration in Gruppen
  • Bewegungsförderung
  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Steigerung des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins
  • Erlernen sozialer Kompetenzen
  • Teamfähigkeit
  • sozialpädagogische Unterstützungen (z.B.: Familienhilfe)
  • Lern,- und Bildungsprogramme
  • Förderprogramme (z.B.: Lesen, Schreiben, Rechnen)
  • Therapeutische Maßnahmen

Hunde

Alle Hunde leben mit und in der Familie. (Zwingerhaltung ist ausgeschlossen!) Unsere Richtlinien sind an das Tierschutzgesetz §11 Abs. 1 Nr. 3a angelehnt. Der Transport wird in von uns vorgesehenen oder vorgegebenen Fahrzeugen mit entsprechender Ausstattung abgewickelt.

Räumliche und sachliche Ausstattung

Die Ausbildungsräume entsprechen nach Art und Ausstattung modernen Erwachsenen pädagogischen und fachlichen Kriterien und sind den Zielgruppen angepasst. Die Ausbildungsräume und Flächen zur Ausbildung der Hunde entsprechen den Tierschutz relevanten Bestimmungen und sind frei von Gefahren.

Über uns

Im Mittelpunkt all unserer Tätigkeiten steht das Wohlbefinden des Hundes und des Menschen. Ein ehrliches und positives partnerschaftliches Miteinander, sowie ein angenehmes und Tierschutz unbedenkliches Umfeld begleiten Sie während Ihrer Zeit bei uns und auch im späteren Einsatzbereich. Wir möchten, dass sich unsere Auszubildenden und Kollegen bei uns wohl fühlen, dazu zählen:

 

  • faire Vertragsbedingungen
  • eine hochwertige Ausbildung
  • Freunde/ nette Kollegen/innen
  • Zeit für Fragen und Gespräche
  • Viel Motivation und Spaß bei der Ausbildung
  • verständliche Vermittlung statt auswendig lernen
  • Begleitung und Beratung, auch über die Ausbildung hinaus
  • ein Teamtreffen pro Quartal

Personal

 

Wir setzen qualifiziertes Personal in Leitung, Verwaltung und Unterricht ein. Für das Personal und bereits zertifizierte Absolventen werden laufende fachliche und pädagogische Fortbildungen durchgeführt.

Feedback

Die Rückmeldungen unserer Auszubildenden sind für uns wichtige Ansätze zur permanenten Qualitätsverbesserung (Evaluierung).


Ihre Nachricht an uns

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Besuchshund

Ein Besuchshund erleichtert die Kommunikation, er akzeptiert die Menschen, wie sie sind. Er vermittelt Wärme, fungiert als Brücke, baut Schwellenängste ab und schafft eine ruhige Atmosphäre.


Schulhund und Kindergartenhund

Ein Schulhund unterstützt die Arbeit des Lehrers. Er reduziert Angst und Stress, mindert  Verhaltensauffällig-keiten, steigert das Veranwortungs-gefühls und fördert die Freude am am Schulalltag.


Therapiehund (Projekthund)

Projekthunde begleiten die Therapie, z. B. in der Psychotherapie, Ergotherapie, Physiotherapie, Sprach- und Sprechtherapie sowie in der Heilpädagokik. Sie beeinflussen die Therapien positiv. 


Informationsveranstaltung

Die kostenlosen Informationsveranstaltungen "Tiergestützte Projekte - Ausbildung für Mensch und Hund" finden in 2019 statt am:

 

Samstag, 6. April 2019

Samstag, 17. August 2019


Eignungstest

Vor jedem Ausbildungsbeginn steht die Eignungsprüfung, welche jedes Team durchläuft. Gerne können auch Mensch-Hund Teams an der Eignungsprüfung teilnehmen, die einfach nur mal wissen möchten wie ihr aktueller Stand ist.