Begegnungstraining

Hunde zeigen oftmals nicht das erwünschte Verhalten in Begegnungen mit anderen Hunden.
Hunde zeigen oftmals nicht das erwünschte Verhalten in Begegnungen mit anderen Hunden.

Reizen gelassen widerstehen

In der heutigen Zeit ist es oft unabdingbar, dass Hunde an der Leine geführt werden müssen. Leider bringt das aber mit sich, dass Hunde vielfach an der Leine mit Aggression gegenüber Artgenossen und teilweise auch gegenüber Menschen reagieren. Ohne Leine ist das dann vielleicht gar kein Problem, aber an der Leine wird der kleine Stubenwolf zur Bestie… Die Gründe dafür können vielfältig sein. Mancher Hund hat Angst, und da Flucht nicht möglich ist, reagiert er mit Aggressionsverhalten. Oder aber er ist stark gefrustet und möchte gerne zum anderen Hund hin, kann aber nicht und wird deshalb wütend. Oder es ist eine Mischung aus vielen Faktoren, was die Sache dann oft noch undurchsichtiger werden lässt.

 

Ziel

Bevor wir als Halter einen entgegenkommenden Hund bemerken, hat ihn unser Hund schon längst wahrgenommen. Nun kommt es drauf an welche Erfahrungen er mit einer solchen Situation verknüpft hat. War diese nicht positiv, macht sich Anspannung breit. Bis es zur eigentlichen Begegnung kommt hat sich bei Halter und Hund schon ein großes Spannungsfeld aufgebaut, dass zu explodieren droht. Wie Sie solche Situationen in Zukunft gelassen managen können und Sie und Ihr Hund wieder zu einem entspannten Team werden, lernen Sie in diesem Kurs.

 

Inhalte

Mit seinem Hund kontrolliert an anderen Hunden vorbei zu gehen, ohne dass der eigene Hund an der Leine ausrastet ist Ziel des Kurses.

  • Vortrag mit theoretischem Hintergrundwissen zu Ursachen, Körpersprache des Hundes und Lerntheorie des folgenden Kurses
  • 9 intensive Einheiten mit verschiedenen Themen und Übungen zu: 
    • Voraussetzungen für erfolgreiches Training
    • Verhalten beim Anblick eines Auslösers
    • Strategien und Notlösungen in schwierigen Situationen
    • Entspannung und Erregungsabbau
    • Einwirkung und Kontrolle im Freilauf
    • Selbstwirksamkeit und achtsames Führen fördern

Vorgehensweise

  • Theorie und Praxis im angenehmen Wechsel
  • Meistern verschiedener Aufgaben 
  • Verschnaufpausen für den Hund
  • Gemeinsame Abschlussrunde
  • Verteilen der Handouts für Zuhause

Informationen

  • Mitbringen sollte jeder eine 3 bis 5 m) lange Leine, Geschirr, Halsband sowie ausreichend Leckerchen.
  • Hunde, die Probleme mit Artgenossen haben, müssen mit Maulkorb geführt werden.
  • Der Hund muss gesund und versichert sein sowie über einen ausreichenden Impfschutz verfügen.
  • Läufige Hündinnen können am Training teilnehmen, müssen jedoch während der Standhitze aussetzen.
  • Ein Quereinstieg in diesen Kurs ist nicht sinnvoll, da die Übungen aufeinander aufbauen.

Gruppengröße

Der Kurs findet in einer kleinen Gruppen mit max. 4 Mensch-Hund-Teams statt. So können wir jedes  Team bestmöglich anleiten.

Social Walks

Um das sichere Handling des Hundes weiter zu üben und um die positiven Lernerfahrungen des Hundes weiter zu festigen, bieten wir nach dem Kurs Social Walks (Sozialisierungspaziergänge) an.

Preis

 315 €

  • 9 aufeinander folgende Gruppenstunden á 60 Minuten (die in "einem Stück" genommen werden müssen. Versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden.)
  • 1 Stempel für jeden Kurs in Ihr Bonusheft. Bei 10 Stempeln gibt es den 11. Kurs gratis!

 

Termine

Sonntag, 14:00 Uhr, 14-tägig

  

1. Stunde: So., 15.01.

2. Stunde: So., 29.01.

3. Stunde: So., 12.02.

4. Stunde: So., 26.02.

5. Stunde: So., 12.03.

6. Stunde: So., 26.03.

OSTERN: So., 09.04. (kein Training)

7. Stunde: So., 16.04.

8. Stunde: So., 30.04.

9. Stunde: So., 14.05.

 

 

Hundeplatz Dietzenbach